Freeride-Snowboard

Als Freerider bezeichnen sich wohl die meisten Boarder. Freeride-Bretter mit mittlerem Flex sind wahre Alleskönner, egal ob auf der Piste oder im Powder. Sie tauchen in den Prospekten auch als All-Mountain oder Allround-Boards auf, je nach Tendenz. Sie verzeihen den einen oder anderen Fahrfehler, eignen sich dadurch auch ideal für Einsteiger. Je härter der Flex, desto aggressiver wird ihr Fahrverhalten, und desto mehr Übung erfordert es, den Kantendruck zu dosieren. Straff abgestimmte Freerider carven heutzutage auf griffiger Piste so gut wie ein Raceboard. Erst auf Eis geraten sie an ihre Grenzen. Zu den Freeridern zählt auch die Kategorie der Big-Mountain-Boards. Sie sind auf maximalen Auftrieb im Powder und hohes Tempo getrimmt. Deshalb gibt es sie auch in Längen jenseits der 170 cm. Hart an der Grenze zu den Racern liegen die Boardercross-Bretter. Ihre Domäne ist der Kampf auf hartem Parcours, Mann gegen Mann.